Kristina Göthling-Zimpel

Kristina Göthling-zimpel
Lupe

Kristina Göthling-Zimpel ist seit September 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Interkulturelle Theologie und Körperlichkeit. Sie studierte Kunstgeschichte, Religionswissenschaft und Gender Studies an der Karl-Franzens Universität (Graz, AT) und an der Ruhr-Universität (Bochum). Derzeit arbeitet sie an einem interdisziplinären Dissertationsprojekt zu intersektionalen Diskriminierungsverschränkungen und Stereotypisierungsprozessen am Beispiel des christentumsgeschichtlichen Hexenkonstruktes.

Abreits- und Forschungsschwerpunkt

Der Arbeits- und Forschungsschwerpunkt von Kristina Göthling-Zimpel liegt hauptsächlich auf der Erforschung religionsgeschichtlicher Transformationsprozesse, hier vor allem die Wandlung von intersektionalen Diskriminierungen und Stereotypisierung und deren Medialisierung unter besonderer Betrachtung der Kategorie Geschlecht. Weitere Forschungsinteressen sind Religionssoziologie, Gender/Queer Studies, Gewaltforschung, Religion im Bildungskontext, Religionsästhetik und -phänonemlogie.

Kristina Göthling-Zimpel gibt zudem Weiterbildungen und Workshops im außerakademischen Bereich bei unterschiedlichen Bildungsträgern: thematisch liegt hier der Schwerpunkt auf Religion im Bildungskontext.


Curriculum Vitae

Einen ausführlichen Lebenslauf finden Sie hier.


Mitgliedschaften


Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechterforschung (AKHFG)

Arbeitskreis Interdisziplinär Hexenforschung (AKIH)

Deutsche Vereinigung für Religionswissenschaft e.V. (DVRW)

Europäische Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen (ESWTR)

Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst e.V. (REMID)


Funktionen in universitärer Selbstverwaltung

seit WiSe 2019/2020 Mittelbausprecherin

seit WiSe 2018/2019 Studienbeiratsmitglied


Publikationen



Eine ausführlicher Liste aller Publikationen und Vorträge finden Sie hier:



Lehrkonzept

Kristina Göthling-Zimpels Schwerpunkt liegt auf religionssoziologischen Betrachtungen von Interdependenzen zwischen Religion und Gesellschaft. Zentraler Bestandteil ihrer Lehre ist eine gendersensible und religionswissenschaftliche Ausrichtung, mit der sie sich unterschiedlichen Themenkomplexen wie u.a. materialer Religion, Mediatisierung, sowie religionsgeschichtliche Diskriminierungs- und Gewaltforschung nähert. Intersektionale Diskriminierungsverschränkungen stellen einen weiteren Schwerpunkt, so u.a. bezogen auf das Themenfeld islamischer Religionen. Die Vermittlung und die Rolle von Religion im Bildungskontext bildet mit einer eher praktischen Ausrichtung einen ergänzenden Leitgedanken innerhalb der Lehre von Kristina Göthling-Zimpel.


Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2020

Seminar: "Religion & Gender. Schlaglichter auf religionsgeschichtliche und gegenwärtige Transformationsprozesse" (eLearning) zusammen Dr. Maren Freudenberg (Centrum für Religionswissenschaftliche Studien, Bochum)

Seminar: "Von Mumien, Katzen und Yoga...oder der transgressive Körper im Diskurs zwischen Religion, Magie und Medizin" (eLearning), zusammen mit Prof. Dr. Claudia Jahnel und Dr. Beate Hofmann (Interkulturelle Theologie und Körperlichkeit, Bochum).

Wintersemester 2019/2020

Seminar: "Sündenbock, Terrorist, Fanatiker? Religion, Gewalt und Körper im Spannungsverhältnis" Mo 10-12Uhr, GA 8/34

Blockseminar "Historische und rezente Zugänge zu Gender-Diskursen christlicher Religiosität" zusammen mit Benedikt K. Bauer (Lehrauftrag Philipps-Universität Marburg, Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung)

Sommersemester 2019

Seminar "Gender mich nicht voll?! Von der Bedeutung der Gender Studies für die Theologie" Mo: 10-12Uhr, GA 8/34


Wintersemester 2018/2019

Blockseminar "Von Heiligen, Huren und "richtigen" Männern" - Geschlecht(er) in der Kirchengeschichte, zusammen mit Benedikt Bauer, M.A. (Lehrstuhl Kirchengeschichte / Reformationsgeschichte & Neuere Kirchengeschichte)

Blockseminar "Geschlechterbilder im Islam. Vermittlungsstrategien, Darstellungsweisen und mediale Präsenz im Diskurs"


Hinweis für schriftliche Hausarbeiten

Die Benotung von schriftlichen Hausarbeiten, die in einem Seminar von Kristina Göthling-Zimpel eingereicht wurden, erfolgt über einen Beurteilungsbogen. Der Beurteilungsbogen liefert ebenfalls erste Hilfe für das Verfassen von schriftlichen Hausarbeiten. Den Bewertungsbogen finden sie hier.


Kontakt

Evangelisch-Theologische Fakultät
Ruhr-Universität Bochum

Gebäude GA Süd 8/53
Universitätsstraße 150
44801 Bochum

E-Mail: kristina.goethling@rub.de
Telefon:+49 0234 32-29481

Sprechstunde im Sommersemester 2020

Di 10-11h (um Voranmeldung wird gebeten)

Die Sprechstunde findet ausschließlich (!) nach Voranmeldung statt.