Kontakt

Institut für Religion und Gesellschaft

Prof. Dr. Isolde Karle
Direktorin des Instituts für Religion und Gesellschaft

Lehrstuhl für Praktische Theologie
Universitätsstr. 150
Gebäude GA 7/59
D - 44780 Bochum

Telefon: 0234 / 32-28399
Telefax: 0234 / 32-14398

E-Mail 


Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo, Di und Do, 8 - 12 Uhr
Mi, 8 - 15 Uhr

Archiv 




Foto Team
Lupe
Religion ist nicht nur eine Angelegenheit des Individuums, sondern auch der Kultur und der Öffentlichkeit. Das Institut widmet sich in diesem Sinn der interdisziplinären Erforschung des Verhältnisses von Religion und Gesellschaft.
Das Institut führt Symposien und Workshops mit Forscherinnen und Forschern aus dem In- und Ausland durch und bietet in jedem Semester zusätzliche Veranstaltungen für den intensiven Austausch von Studierenden wie Forschenden an. Der Fokus liegt dabei auf Fragen der Religionsforschung: Was ist die Funktion von Religion in der modernen Gesellschaft? Welche Rolle spielen die Kirchen für die religiöse Kommunikation? Wie ist das Verhältnis von kirchlicher und außerkirchlicher Religiosität zu begreifen? Welche Bedeutung hat eine kirchlich-religiöse Präsenz an säkularen Orten und Kontexten? Und was ist unter Spiritualität in einer interkulturellen oder auch interreligiösen „Spiritual Care“, die sich gegenwärtig in verschiedenen Kontexten entwickelt, zu verstehen?

Ein weiterer Fokus des Instituts liegt auf der Analyse der Gesellschaft. Es geht darum, die Struktur der modernen Gesellschaft, ihre spezifischen Dynamiken und Herausforderungen und in diesem Kontext die Gewinne und Zumutungen individueller moderner Lebensführung (Gender, Sexualität, Körperlichkeit, Liebe, Familie) präzise in den Blick zu nehmen, um eine realistische praktisch-theologische wie sozialethische Orientierung zu gewinnen. Nur so kann die Frage geklärt werden, welche Rolle Religion und Kirche in Kultur und Gesellschaft und damit auch und nicht zuletzt in der Lebensführung moderner Individuen spielen bzw. spielen könnten.

Einladung akademischer Festakt zum Reformationsjubiläum

Festakt Einladung

„Hier stehe ich, ich kann nicht anders!“

am 5. Dezember 2017
von 18.15-20.30 Uhr im Audimax

Anlässlich von 500 Jahre Reformation lädt das Institut für Religion und Gesellschaft der Evangelisch-Theologischen Fakultät zu einem akademischen Festakt ein. Professorinnen und Professoren aus allen Fachbereichen der Ruhr-Universität werden in kurzen Gedankenimpulsen die Auswirkungen der Reformation auf wissenschaftlicher, kultureller oder auch persönlicher Ebene reflektieren.

Feierlich musikalisch gestaltet wird der Abend durch Universitätschor- und orchester, Kammerensembles und Blechbläser unter Leitung von Nikolaus Müller (musisches Zentrum) und mit Kirchenmusikdirektor Arno Hartmann an der großen Orgel des Audimax. Es werden Werke von Johann Sebastian Bach, Heinrich Schütz, Felix Mendelssohn Bartholdy, Otto Nicolai und modernen Komponisten zu hören sein.

Eine Pause mit Sektempfang und Kanapees gibt Gelegenheit zu Austausch und Begegnung.

Herzliche Einladung an alle Interessierten aus der Gemeinschaft der Universitas.

Anmeldungen bitte bis zum 21. November 2017.

Finanziell gefördert wird die Veranstaltung von der RUB Stiftung. Wir bedanken uns herzlich für die Förderung!