Kontakt

Niklas Peuckmann
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Lehrstuhl für Praktische Theologie
Evangelisch-Theologische Fakultät
Ruhr-Universität Bochum

GA Süd 7/162
Universitätsstr. 150
D-44780 Bochum

Tel.: +49-234-32-24277
Fax: +49-234-32-14398

Niklas.Peuckmann@rub.de

Sprechstunde im Semester

Montags, 14.00 - 15.00 Uhr

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit

25.03.2019, 14.00 - 15.00 Uhr

Niklas Peuckmann

Niklas Peuckmann
Lupe

Niklas Peuckmann forscht zur Seelsorgetheorie im konkreten Hinblick auf die Militärseelsorge. Weiterhin untersucht er neuere Phänomene von „gelebter Religion“ im Horizont eines gegenwärtigen Naturbooms. Unter dem Stichwort „Grüne Religion“ werden kirchliche Praktiken, wie Tiersegnungsgottesdienste oder christliche Tierbestattungen, auf ihre praktisch-theologischen Implikationen hin befragt. Abgeschlossene Forschungsabreiten betreffen die ethische und anthropologische Reflexion der Mensch-Tier-Beziehungen.

a) Seelsorgetheorie der Militärseelsorge
b) „Grüne Religion“
c) Tierethik

Curriculum Vitae

Niklas Peuckmann (Mag. Theol.)
geb. 18.02.1990 in Unna in Westfalen

seit Oktober 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für
Praktische Theologie (ins. Homiletik, Liturgik, Poimenik) und am Institut für Religion und Gesellschaft, Ruhr-Universität Bochum
2016: Erstes Theologisches Examen bei der Evangelischen Kirche von Westfalen (zugleich: Magister), Bielefeld
2012 bis 2016: Studium der Evangelischen Theologie, Ruhr-Universität Bochum
2012: Bachelor of Arts
2009 bis 2012: Studium der Biologie, Evangelischen Theologie und Philosophie, Ruhr-Universität Bochum
2009: Abitur in Bergkamen


Neuerscheinungen

Niklas Peuckmann

Tierethik im Horizont der Gottebenbildlichkeit. Zur Bedeutung des Menschenbildes der Ethik der Mensch-Tier-Beziehungen

Projektverlag

978-3-89733-414-4

Tierethik hat sich zu einer Bereichsethik entwickelt, die aus den distanzierten Räumen der akademischen Dis­kur­se in die Gesellschaft getreten ist. Ist es moralisch ver­tretbar Tiere zu essen, sie in begrenzten Gehegen zu hal­ten, oder an ihnen die Wirksamkeit von neuen Medikamenten zu testen? All diese Fragen werden in der Gegenwart nicht mehr nur von der Wissenschaft reflektiert, sondern bestimmen vielmehr ganze Lebensentwürfe, die strikt an tierethischen Kriterien orien­tiert sind. Trotz dieser Trendwende wachsen die Zahlen, die das Tier als industrielle Ressource abbilden, Jahr für Jahr. Die akademische Tierethik verfolgt immer noch das Ziel, die Zentralstellung des Menschen (Anthropozentrismus) zu über­winden. Dieses Vorhaben scheint jedoch unweigerlich in eine Sackgasse zu führen. Der Mensch kann als Bezugsgröße für diese Bereichsethik niemals ausgeschlossen werden. Dies zeigt an, dass es notwendig ist, das Feld der Tierethik grund­legend von dem Fundament des Anthropozentrismus her neu zu denken. Für eine ent­sprechende Grundierung bietet sich aus theologischer Sicht das Motiv der Gottebenbildlichkeit an, in dessen Horizont ein neuer Weg für die Tierethik an­gezeigt werden kann.

Eine Rezension von Clemens Wustmans zur Neuerscheinung können Sie hier nachlesen: C. Wustmans: Dialog Theologie & Naturwissenschaften, Internetportal der Ev. Akademie im Rheinland, 12.05.2017

weiterlesen


Publikationen

Erscheint in Kürze
Freedom and Responsibility in the Theology of Dietrich Bonhoeffer – Impulses for the Dialogue between Ethics and Pastoral Care, in: Pascal Bataringaya/ Traugott Jähnichen/ Olivier Munyansanga/ Clemens Wustmans (Hg.), The Legacy of Dietrich Bonhoeffer Today. Perspectives of the young Generation of Africa and Europe (Sozialethische Materialien, SEM 6), Kamen 2019

Erschienen
Mitarbeit bei: Begleitung im Licht des Evangeliums. 10 Thesen zum Seelsorgeverständnis, hrsg. v. Evangelischen Kirchenamt für die Bundeswehr, Berlin 2019 (36 Seiten)

Kirche(n) unter Soldaten – Zur Ökumene in der Militärseelsorge, in: Lebendige Seelsorge 69 (4/2018), S. 288–293

Tiere im Wahrnehmungshorizont von Seelsorge: Überlegungen anhand aktueller Vollzüge von gelebter Religion, in: EvTh 78 (3/2018), S. 219–229

Wenn die Welt schweigt: Zu Weihnachten 2006 endete der Bundeswehreinsatz im Kongo. Was seitdem geschah, in: Zur Sache BW 33 (1/2018), S. 40–41

Wohin schippert das Schiff Reformation? Überlegungen anhand der evangelischen Predigt, in: Elke Bannach (Hg.), Wittenberger Lesebuch, Norderstedt 2018, S. 24–38

Tierethik im Horizont der Gottebenbildlichkeit. Zur Bedeutung des Menschenbildes in der Ethik der Mensch-Tier-Beziehungen, Projekt-Verlag, Bochum / Freiburg 2017 (119 Seiten)









Lehrveranstaltungen

Aktuelle Lehrveranstaltungen
WiSe 18/19: Seelsorge an anderen Orten zu anderen Zeiten (Seminar)

Zurückliegende Lehrveranstaltungen
SoSe 18: Examensrepetitorium Praktische Theologie (Seminar)

WiSe 17/18: Todesdeutungen aus praktisch-theologischer Sicht (Seminar mit Tagesexkursion zum Soldatenfriedhof in Ysselsteyn, Niederlande)
WiSe 17/18: Was ist Praktische Theologie? (Seminar)

SoSe 17: Examensrepetitorium Praktische Theologie (Repetitorium)
SoSe 17: Das Christentum als „grüne Religion“ (Seminar)

WiSe 16/17: Grundfragen der Militärseelsorge (Seminar)
WiSe 16/17: Das Kirchenjahr als dogmatische und praktisch-theologisches Thema (Interdisziplinäres Seminar), gemeinsam mit PD Dr. Henning Theißen


Vorträge und weitere Aktivitäten

Tiersegnungsgottesdienste als Ausdruck zeitgemäßer Seelsorge. Vortrag im Panel im Rahmen der Tagung »Tierpark, Teller, Gottesdienst – Räume der Mensch-Tier-Beziehung« im Schleiermacherhaus in Berlin am 01. Dezember 2018 (einschl. Tagungsleitung gem. mit PD Dr. E. Harasta und Dr. C. Wustmans)

»Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst?«(Ps 8). Geistliche Ansprache im Rahmen der Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Ysselsteyn (Niederlande) am 18. November 2018

»Krieg und Frieden« als Themen der Theologie. Workshop im Rahmen der Abituriententagung der Evangelischen Kirche von Westfalen in Villigst am 28. September 2018

MACHT auf der Suche nach WAHRHEIT – Kirche in der »totalen Institution« des Militärs. Vortrag im Panel im Rahmen der Tagung »Macht. Herrschaft. Wahrheit. Autoritätsprobleme in Theologie und Gesellschaft« an der Ruhr-Universität Bochum am 9. Mai 2018

Freedom and Responsibility – Bonhoeffer’s Impulses for Pastoral Care. Vortrag im Rahmen des Bonhoeffer Workshops in Kigali (Ruanda) am 9. Februar 2018 (gefördert durch ein DAAD Stipendium)

»Grüne Religion« als Gesamtthema der Evangelischen Theologie. Workshop im Rahmen der Abituriententagung der Evangelischen Kirche von Westfalen in Villigst am 12. Januar 2018

Theologische Zoologie trifft theologische Anthropologie – auf biblischer Spurensuche nach den Mensch-Tier-Beziehungen. Workshop im Rahmen der Herbsttagung der Württembergischen Landeskirche in Bad Boll am 24. Oktober 2017

Seelsorge als Förderung von Freiheit. Vortrag im Rahmen der ThEA-Gesamttagung an der Universität der Künste in Berlin am 21. September 2017

Militärseelsorge: Seelsorge zwischen den Fronten. Vortrag im Rahmen des Tages der offenen Tür der Ruhr-Universität an der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Bochum am 6. April 2017


Projekte und Verantwortlichkeiten

Seit November 2017: Forschungsprojekt zum „spatial turn“ in der Ethik der Mensch-Tier-Beziehungen, Kooperation mit Dr. Clemens Wustmans (HU Berlin) und PD Dr. Eva Harasta (EAzB)

Seit Dezember 2016: Berufenes Mitglied in der Arbeitsgruppe „Seelsorge und Begleitung“ in der Theologisch-Ethischen Arbeitsgemeinschaft (ThEA) der Evangelischen Militärseelsorge, Berlin

Seit Oktober 2016: Mitglied in der Studienberatungskommission an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum

Seit Oktober 2016: Promotionsprojekt zur Militärseelsorge; Arbeitstitel: „Militärseelsorge – Seelsorge zwischen den Fronten“